Gemeindefeuerwehr Cremlingen

CRESI

Am 19.03.2009 schlossen sich die Gefahrgutgruppen der Einheitsgemeinde Cremlinen und der Samtgemeinde Sickte zum Gefahrgutzug CreSi zusammen. Die Aufgabe des Zuges besteht in der Gefahrenabwehr im Bereich chemischer und biologischer Stoffe. Die A39 und die das Gemeindegebiet durchziehende Bahnlinie stellen hier ein besonderes Gefahrenpotenzial da.

Zugführer ist Christian Dejl aus der OW Sickte als Stellvertreter ist Hubertus Holtz von der OW Destedt eingesetzt. Aktuell gehören dem Zug folgende OW an:

EG Cremlingen: Schandelah, Destedt, Hemkenrode und Schulenrode

SG Sickte Dettum, Erkerode/Lucklum, Mönchevahlberg/Weferlinge, Volzum und Sickte

Im Einsatz wird der Zug durch den GWG (Gerätewagen Gefahrgut) des Landkreises unterstützt. Das Fahrzeug ist bei der Stadt Wolfenbüttel stationiert und wird dem Zug zugeführt.

Die örtlichen Einsatzleitungen (Öel) der EG Cremlingen und der SG Sickte sind fester Bestand des Gefahrgutzuges.

Der Gefahrgutzug ist in drei Gruppen unterteilt. Die Gruppen Rot, Gelb und Grün erfüllen während des Einsatzes festgelegte Aufgaben. Diese Farben finden sich im Loge des Gefahrgutzuges wieder.

In der Roten Gruppe sind die CSA Träger zusammengefasst. Die Einsätze werden unter Vollschutz abgearbeitet. Das heißt, dass die Atemschutzträger einen Chemikalienschutzanzug tragen (CSA).

Die Gruppe Gelb errichtet und betreibt den Dekontaminationsplatz. Hier werden die CSA Träger nach dem Einsatz von Gefahrstoffen gereinigt. Das Dekonpersonal arbeitet zum Teil unter Atemschutz.

Gruppe Grün ist für den Bereich der Materialbereitstellung zuständig. Alle Materialien die während des Einsatzes benötigt werden bereitgestellt und zum Teil bereits vormontiert (z.B.Pumpen). Neben dieser Aufgabe ist die Gruppe für den Brandschutz zuständig. Ein dreiteiliger Löschangriff (Wasser/ Schaum/Pulver) wird bereitgestellt.